Startseite

  • © Bernd Müller Fotografie Augsburg

    Willkommen zur
    Fachtagung des
    Bundesministeriums für
    Bildung und Forschung


Fachtagung „Arbeit in der digitalisierten Welt“

am 28. und 29. Mai 2015 im bcc Berlin

Portrait von Bundesministerin Prof. Dr. Johanna Wanka Fast 42 Millionen Menschen sind in Deutschland erwerbstätig – so viele wie noch nie in der Geschichte unseres Landes. Zwei Drittel davon erleben bereits heute den Wandel ihrer Arbeitswelt durch die Digitalisierung. Die fortschreitende Technisierung lässt die Grenzen zwischen virtueller und realer Arbeitswelt zunehmend verschwimmen. Die Chancen, die sich daraus für die Zukunft der Arbeit entwickeln, gilt es für den Wirtschaftsstandort Deutschland und die Gesellschaft bestmöglich zu nutzen.

Der grundlegende Wandel von Wirtschaft und Arbeitswelt lässt kaum einen Sektor unberührt: Er betrifft Produkte und Dienstleistungen ebenso wie Fertigungs- und Arbeitsprozesse und die Betriebsstrukturen. Zudem werden demografischer Wandel und veränderte Wertvorstellungen die Erwerbstätigkeit verändern. Die Anforderungen an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Produktionsbedingungen unterliegen raschen Veränderungen.

Die Herausforderungen sind vielfältig: Es geht um soziale und technische Innovationen, die Gestaltung einer sicheren und gesunden Arbeit unter den Rahmenbedingungen der digitalen Welt, um die globale Wettbewerbsfähigkeit, die Wirtschaftlichkeit und die Ressourceneffizienz. Mit diesen Fragen beschäftigt sich auch die Tagung „Arbeit in der digitalisierten Welt“ am 28. und 29. Mai 2015 in Berlin. Sie ist eine Plattform für den fachlichen Austausch von Wirtschaft, Forschung, Sozialpartner und Politik.

Ich freue mich auf Ihre Teilnahme und hoffe auf einen intensiven Gedankenaustausch und anregende Diskussionen über Arbeit in der digitalen Gesellschaft.

Prof. Dr. Johanna Wanka
Bundesministerin für Bildung und Forschung

Weiterführende Artikel